In der frühen Kindheit werden die wesentlichen Grundlagen für die weitere Entwicklung von Kindern gelegt. Dies ist die Zeit, in der Eltern und Kinder gemeinsam lernen als Familie zusammenzuwachsen und so ihre familiäre „Eigen-Art“ auszubilden.

Mit dieser Zeit verbunden sind erste Schritte des Loslassens und der Besuch der Kindertagesstätte. Dieser „Ausflug in eine fremde Umgebung“ ist oftmals ein Anlass mit ersten Problemen in der Erziehung konfrontiert zu werden. Es ist aber auch eine Gelegenheit, frühzeitig einzelne Verhaltensweisen des eigenen Kindes zu hinterfragen und korrigierend einzugreifen.

Psychologische Hilfe heißt hierbei allen Fragen von Eltern einen Raum zu geben, auftretende Schwierigkeiten erst einmal zu verstehen, um dann neue Umgangsweisen zu entwickeln. Im Beratungsprozess wird erarbeitet, wer, wie und was tun kann, damit die beschriebenen Fragen oder Schwierigkeiten besser gelöst werden können. 

Ein weiteres Angebot der Beratungsstelle ist die Beratung mit der Marte Meo Methode. Bei dieser werden alltägliche Situationen zwischen Ihnen und Ihrem Kind per Video aufgezeichnet und anschließend gemeinsam besprochen. Sie werden anschließend darüber informiert, welches unterstützende Verhalten erforderlich ist, um die Entwicklung Ihres Kindes zu fördern.

Im Vordergrund steht dabei die Verbesserung der Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

Wir beraten Sie gerne dabei, …

  • Fragen zur frühkindlichen Entwicklung
  • Fragen zum Schlafen, Essen, zur Sauberkeit und Sexualität
  • speziellen Fragen in Bezug auf den Umgang mit Regeln und Grenzen
  • Sorgen um das Verhalten und Befinden des Kindes in der Kindertagesstätte
  • Problemen im Sozialverhalten, wenn Ihr Kind zum Beispiel keinen Anschluss an andere Kinder findet oder aggressive Verhaltensweisen gegenüber anderen Kindern zeigt
  • Konflikten zwischen der Kindertagesstätte und Ihnen und vermitteln in diesen konflikthaften Situationen

Wie wir arbeiten:

Zu Beginn einer Beratung versuchen wir gemeinsam mit Ihnen zu verstehen, wie ein Problem entstanden ist: „Wann ist es aufgetreten, wo zeigen sich ähnliche Verhaltensweisen in anderen Situationen, welche Lösungen wurden bisher gefunden, …?“ Hierzu setzen wir nach Bedarf auch diagnostische Verfahren ein.

Auf Ihren Wunsch hin, suchen wir zusätzlich den Austausch und direkten Kontakt mit Kindern und Erzieherinnen vor Ort durch Spiel- und Verhaltensbeobachtungen Ihres Kindes und/oder durch Gespräche mit den Erzieher:innen selbst.

Wir sind für Sie da!

Wir leisten professionelle Unterstützung, indem wir Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit geben, sich mit erlebten sexuellen Gewalterfahrungen auseinanderzusetzen. Vorrangig für unsere Tätigkeit ist immer das Kindeswohl vor einer gerichtlichen Sicherstellung der Strafverfolgung.

Sie können sich persönlich, telefonisch, über das Kontaktformular und jederzeit per E-Mail bei uns anmelden.