Das Thema „Sexuelle Gewalt“ löst besonders viele Emotionen aus: Ängste, Ohnmacht, Verwirrung, Sprachlosigkeit …

Fast nirgendwo gibt es einen Bereich seelischer Verletzung, der sich so traumatisch über das gesamte Leben legt. Für von sexueller Gewalt betroffene Kinder und Jugendliche ist es besonders schwer, einen passenden Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin zu finden. Scham- und Schuldgefühle machen ein Reden über die erlittenen Erfahrungen oftmals unmöglich. Aber auch Angehörige sind oft ratlos und wissen nicht, wie sie das Gehörte richtig einschätzen sollen und wie sie mit auffälligem Verhalten angemessen umgehen können.

Wir bieten betroffenen Familien Hilfe an, durch:

  • Gespräche mit Kindern und Jugendlichen, die sexuelle Gewalterfahrungen gemacht haben
  • Begleitung von Eltern betroffener Kinder
  • Beratung von Eltern, die eine sexuelle Gewalterfahrung bei ihren Kindern vermuten
  • Gesprächsangebote für Eltern, die sexuelle Gewalt gegenüber ihren Kindern ausgeübt haben
  • Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche, die sexuelle Gewalt ausgeübt haben
  • Wenn notwendig, Überleitung und Weitervermittlung an Fachberatungsstellen, Fachärzte, Kliniken und niedergelassene Therapeut:innen bzw. Tätertherapeut:innen
  • anonyme Fallsupervision und Beratung von Vertrauenspersonen betroffener Kinder

Schweigepflicht

Wenn und solange der Schutz des Kindes im Rahmen der gebotenen Hilfe gegeben ist, ergibt sich für die Mitarbeiter:in keine Befugnis zur Offenbarung von persönlichen Geheimnissen. Die Schweigepflicht gilt uneingeschränkt!

Wenn der Schutz des Kindes vor sexueller Gewalt jedoch, trotz der Hilfe, nicht sichergestellt ist, ergibt sich eine Verpflichtung zur Offenbarung. Aber auch hier besteht gegenüber dem Täter/der Täterin keine Anzeigepflicht durch die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Wir haben die Möglichkeit, das „Für und Wider“ mit den Betroffenen in Ruhe abzuwägen und gemeinsam weitere Schritte zu überlegen. 

Grundsätzlich gilt: Es wird kein Schritt getan, ohne zuvor mit den Betroffenen darüber gesprochen zu haben!

Wir sind für Sie da!

Wir leisten professionelle Unterstützung, indem wir Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit geben, sich mit erlebten sexuellen Gewalterfahrungen auseinanderzusetzen. Vorrangig für unsere Tätigkeit ist immer das Kindeswohl vor einer gerichtlichen Sicherstellung der Strafverfolgung.

Sie können sich persönlich, telefonisch, über das Kontaktformular und jederzeit per E-Mail bei uns anmelden.